Automobil-Sport im MCKT


Im MCKT besteht auch eine Automobil-Sport-Gruppe. Die Fahrer nehmen an Bergrennen oder Autoslalom-Rennen teil. Ein regelmäßiges Training findet aber auf dem Verkehrsübungsplatz nicht statt.
hjl

Berichte aus der Abteilung Automobil

Slalom- und Bergrennen ....

02.07.2017 - Automobil-Slalom beim MCKT

Automobil-Slalom beim MCKT, © mckt
Ausschreibung und Infos:
Am 2. Juli 2017 fand auf dem Verkehrsübungsplatz Lindorf ein weiterer Lauf zum Gerhard Mitter Solitude Cup und zum Rems-Murr Pokal statt. 112 Fahrer ließen sich trotz der nicht optimalen Wetterbedingungen nicht davon abhalten, an den Start zu gehen. Abgesehen von ein paar Schauern hatte Petrus jedoch Erbarmen und drohte mehr mit dunklen Wolken als mit echtem Regen.
Tobias und Franziska Gneiting mit ihrem Ford Focus ST170, © jg
Die Fahrer kamen wieder aus nah und fern und hatten sichtbar Spaß an dem anspruchsvollen Parcours.
Starten konnten an diesem Tag Fahrer der Klassen G3 - G4, G1 – G2, F9, F10, F11, H13, H14 und SE 17. Darunter auch ein paar Piloten des MCKT. So erreichten in der Klasse F10 die Geschwister Tobias und Franziska Gneiting beim Heimrennen mit ihrem Ford Focus ST170 mit fehlerfreien Runden Platz 3 und 4. Ein Ergebnis, das sich im anbetracht der PS starken Konkurrenz durchaus sehen lassen kann.
Bernhard Luz, © mckt
Die 19-jährige Franziska sicherte sich zusätzlich noch den Damenpokal, der am Ende auf die tagesschnellste Dame wartete. In der Klasse SE 17 wagten zwei weitere Motorsportler des MCKT ein Kräftemessen mit der Konkurrenz. Der 1. Vorsitzende Bernhard Luz erreichte dabei mit seinem VW Golf 2 19E einen Platz auf dem Podest und ging als dritter Sieger hervor. Patrick Fritz riskierte ein bisschen zu viel und landete aufgrund einiger Fehlerpunkte mit seinem Honda Civic auf Platz 9.
Am frühen Nachmittag war es dann Zeit für den 4. Lauf zum ADAC Slalom-Youngster Cup, der mit den Opel Adams des ADAC gefahren wird. Hier gingen 38 Einsteiger der Jahrgänge 2001 bis 1999 in der Klasse K21 an den Start. Nico Dostal erreichte hier mit einem fehlerfreien Lauf einen souveränen Platz 7. Lars Münzenmayer absolvierte ebenfalls seine Fahrt ohne Fehler und sicherte sich Platz 14 mit einem Vorsprung zu seinem Vereinskameraden Valentin-Alexander Faina, der Platz 18 erreichte.
ADAC Slalom-Youngster Cup, © jg
Ergebnisliste:
Die letzte Gruppe am Start bildeten die sogenannten Rookies, die zwischen 1998 und 1994 geboren sind. 15 Fahrer gaben hier ihr bestes, um einen Pokalrang einzufahren. Schnellster MCKT-ler war in dieser Klasse der Nürtinger Tobias Gneiting, der sich mit einer fehlerfreien Fahrt und einer Zeit von 1:11,68 Platz 2 auf dem Siegerpodest sicherte. Felix Vogl erreichte mit einer Zeit von 1:12,11 Platz 5, gefolgt von Franziska Gneiting auf Platz 6, die mit einer Zeit von 1:12,23 nur minimal langsamer war. Ebenfalls wenig langsamer landete Lukas Lehmann auf Platz 7 während Axel Vogl auf Platz 9 das Schlusslicht des Vereins bildete.
v.l.n.r: Felix, Franziska, Tobias © jg
Über den ganzen Tag wurden Teilnehmer und Zuschauer durch den MCKT und durch die Vereinsgaststätte "Ristorante Del Gusto" versorgt.
Letztendlich ging ein schöner und ereignisreicher Tag zu Ende. Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle, an alle fleißigen Helfer, die an diesem Sonntag und bereits im Vorfeld aktiv waren und zum Gelingen der Veranstaltung beitrugen.
jg

28.08.2016 - Automobilslalom in Bopfingen

Auf der Breitwangbahn Bopfingen fand am Sonntag den 28. August der 2. ADAC Automobilslalom des MSC Aalen e.V. und des MSC Aalen-Reichenbach e.V. statt. Die Besonderheit dieser Strecke ist eine Steilkurve von 10 % Überhang bei einer Streckensteigung von 2% ist. Es gingen die Gruppen F, G, H und 5E an den Start.
Tobias und Franziska Gneiting, © b.gn.
Auf diese Rennstrecke hatten sich die beiden MCKT-Mitglieder Tobias und Franziska Gneiting schon wochenlang gefreut. Basierend auf der Tatsache, dass es sich um eine Doppel-Veranstaltung handelte, wurden an diesem Renntag nicht nur, wie gewohnt zwei, sondern vier Wertungsläufe auf der 950 m langen Strecke gefahren.
Aufgrund der guten Wettervorhersage entschieden sich die Geschwister, auch für diesen Lauf die Rennreifen einzusetzen. Doch bis der Ford Focus ST 170 in der Klasse SE an den Start ging, mussten die beiden Piloten noch ein wenig bangen und darauf hoffen, dass Petrus ihnen nicht doch noch einen Strich durch die Rechnung macht. Zur Freude aller Starter zogen die Gewitterwolken jedoch vorüber und die in der Ferne gesichteten Blitze kehrten der Rennstrecke den Rücken zu. Tobias Gneiting gelang es nach der Einführungsrunde vier fehlerfreie Wertungsläufe mit sehr guten Zeiten zu absolvieren. Seine Schwester hatte im zweiten Wertungslauf leider leichte Probleme mit der Schaltung und brachte den Focus somit nicht schnell genug auf Touren, was der jungen Fahrerin deutlich Zeit kostete. Zu allem Übel fuhr die 18-jährige eine Pylonengasse nicht ganz sauber an und warf eine Pylone. Dennoch konnte die junge Motorsportlerin Platz 5 erreichen, während sich ihr Bruder Platz 2 auf dem Siegerpodest sicherte.
b.gn.

05.07.2015 - Automobil-Slalom des MCKT

Auch dieses Jahr führte der MCKT am ersten Juli Wochenende traditionell seinen Autoslalom durch. Morgens ab 9:00 Uhr wurde für die Clubslalom Wertung des Gerhard Mitter Solitude Cup 2015 gestartet und in 9 Klassen der Klassensieger, Gruppensieger und die schnellste Dame ermittelt.
Serienausschreibung Gerhard-Mitter-Solitude-Cup 2015
hier zum Download

Nachmittags ab 15:00 Uhr startete dann der Nachwuchs im ADAC Slalom Youngster Cup 2015 in 2 Klassen:
Einsteiger (Klasse 21): Jugendliche der Jahrgänge 1999-1997
Rockies (Klasse 22): Jugendliche der Jahrgänge 1996-1992

Über den ganzen Tag war für das leibliche Wohl der Aktiven und Zuschauer bestens gesorgt.

Ausschreibung

Details und Anmeldung:

Gerhard-Mitter-Cup hier zum Download
ADAC-Slalom-Youngster-Cup hier zum Download
Automobil-Slalom auf dem VÜP, © hjl
Ergebnis-Liste

Ergebnislisten:

Ergebnisliste Gerhard-Mitter-Cup
Ergebnisliste ADAC-Slalom-Youngster-Cup
kl.sch

29.03.2015 - Janine Wagner siegt in Asperg

Janine Wagner, © hjl
Janine Wagner startete zum ersten Mal mit ihrem Ford Fiesta bei einem ADAC-Clubslalom.
Auf dem Verkehrsübungsplatz in Asperg fand der von der Veranstaltergemeinschaft MSC Aldingen / RTC Fellbach ausgerichtete diesjährige erste Lauf statt. Janine hatte sie sich zur Teilnahme entschlossen, um mal zu sehen, ob sie mit einem Slalomkurs zurecht kommt. Doch sie kam - sah - und siegte! Mit mehr als 10 Sekunden Vorsprung gewann sie trotz einer geworfenen Pylone die Klasse SE17. "Es hat riesig Spaß gemacht", jubelte sie nach dem Rennen und wird sicher noch öfter daran teilnehmen.
hjl

06.07.2014 - Automobil-Slalom des MCKT

Ausschreibung
Wie jedes Jahr führte der MCKT am ersten Juli Wochenende den Autoslalom durch. Morgens ab 09:00 Uhr wurde für die Wertung des Gerhard Mitter Slalom Cup gestartet und in 9 Klassen der Klassensieger, Gruppensieger und die schnellste Dame ermittelt.

Serienausschreibung Gerhard-Mitter-Cup 2014 hier zum Download
Ausschreibung
Details und Anmeldung Gerhard-Mitter-Cup
hier zum Download

Ergebnisse:
Ergebnis-Liste Gerhard-Mitter-Cup hier zum Download
Über den ganzen Tag war für das leibliche Wohl für Aktive und Zuschauer gesorgt
kl.sch

13.04.2014 - ADAC Automobilslalom Winnenden

Werner Flik in seinem BMW 318ti, © hj.leh
Werner Flik startete am 13. April in Asperg beim Automobilslalom Winnenden mit seinem weißen BMW 381ti in der Gruppe H Klasse 14. In dieser Klasse sind Fahrzeuge über 1600 bis 2000 ccm zugelassen. Mit zwei fehlerfreien Runden und einer Gesamtzeit von 1.56.05 belegte er den 8. Platz.
hj.leh

30.03.2014 - Auftakt Auto-Slalom

Tim Schmid gewinnt das erste Rennen

Tim und Tom Schmid mit ihrem SEAT, © hj.leh
Tim und Tom Schmid starten mit ihrem SEAT in der Klasse SE , die Tim Schmid gewinnen konnte.
Felix Vogl

07.07.2013 - Gerhard-Mitter-Autoslalom beim MCKT

AutoslalomGerhard-Mitter-Autoslalom beim MCKT
Am 7. Juli war Hochbetrieb auf dem Verkehrsübungsplatz Birkhau. Der MCKT veranstaltete seinen diesjährigen Automobil-Slalom. Am Vormittag startete der Wertungslauf zum Gerhard-Mitter-Slalom Cup. 47 Fahrer in den unterschiedlichen Wertungsklassen begaben sich auf die Strecke. Nach einem Probelauf folgte ein erster Wertungslauf. Nachdem alle Fahrer der Klasse ihre Runden gedreht hatten, ging es zur zweiten Wertungsrunde. Nicht nur die Addition der beiden Zeiten geht in die Wertung ein, sondern für jede umgeworfene Pylone kommen noch 3 Strafsekunden hinzu.
Autoslalom
Den ganzen Tag über gab es Verpflegung für die Gäste, die Fahrer und die Helfer. Eine Auswahl vom Grill, verschiedene Kuchen und Eis und viele Getränke konnten im Biergarten verzehrt und getrunken werden. Da außerdem auch noch die Gaststätte geöffnet hatte, kam jeder auf seine Kosten, denn es gab dort thüringische Spezialitäten.
VerpflegungVerpflegung

Die Starter des MCKT erreichten folgende Platzierungen:

Gruppe G3-G4: TomSchmid (1.), Tim Schmid (2.) und Chris Wandura (7.)
Gruppe G5-G6: Felix Przybilla (1.)
Gruppe H13: Werner Kieser (3.)

Ergebnisliste zum Download als pdf:

Alle Gruppen
hjl

24.06.2012 - 2. Automobilslalom der "Neuzeit" beim MCKT

Es geht eng zu ...
Der MCKT veranstaltete am 24. Juni den 2. Automobilslalom der "Neuzeit". Der Club hatte in den 70er und 80er Jahren schon Veranstaltungen dieser Art durchgeführt und auf Initiative von Andreas Schwarz wurde dieses Thema vergangenes Jahr wieder aufgenommen. 2011 wurde neben den Läufen zum ADAC-Slalomcup ein prädikatsfreier Automobilslalom durchgeführt. In diesem Jahr fanden auf dem VÜP nun neben den Läufen zum ADAC- Slalomcup auch Wertungsläufe zum Gerhard Mitter Slalompokal statt.
Der interessanten Streckenführung war es wohl zu verdanken, dass sich zu den Läufen des Gerhard Mitter Pokals am Vormittag ein mit fast 55 Startern gut gefülltes Feld auf dem Veranstaltungsgelände einfand. Mit einer kleinen Verspätung ging kurz nach 9.30 Uhr der erste Fahrer auf den Parcours. Mit Werner Kieser und Holger Alt stellten sich am Vormittag auch zwei Clubmitglieder mit ihren Rennfahrzeugen der Herausforderung der Kirchheimer "grünen Hölle".
r.s.

30.07.2011 - Rallyeteam Schmid/Boffenmayer erfolgreich

Am letzten Samstag im Juli fand im hessischen Wächtersbach die 6. Kumho Main Kinzig Rallye statt, bei der auch das junge Kirchheimer Rallyeteam Tim Schmid / Tobias Boffenmayer an den Start gingen. Das Dettinger Motorsporttalent Tim Schmid trat nach 2009 und 2010 schon zum 3. Mal bei dieser Rallye an und hatte sich mit seinem Clubkameraden und Beifahrer Tobias Boffenmayer aus Naberm fest vorgenommen, die Schlappe vom vergangenen Jahr wett zu machen. Allerdings bot die Klasse, in der das Team antrat, eines der stärksten Starterfelder der Veranstaltung auf. Allein aus dem Golf 2 Cup hatten sich neben den Kirchheimern noch 11 weitere Teams vorgenommen, bei der Veranstaltung wichtige Punkte für die Klassenwertung mit nach Württemberg zu nehmen.

Nachdem die erste Wertungsprüfung auf Grund eines schweren Unfalls, bei dem aber niemand zu Schaden kam, abgesagt werten musste, ging es mit WP 2 gleich auf eine anspruchsvolle 6 km lange Prüfung mit hohem Schotteranteil und einer Wasserdurchfahrt. Danach folgte eine, unter den Teilnehmern berühmt- berüchtigte Prüfung mit einem Sprung und schnellen und technisch anspruchsvollen Teilstücken, in der das Team im vergangenen Jahr ausgefallen war.

Im Ersten Durchgang gingen die beiden die insgesamt 132 km lange Rallye etwas vorsichtiger an, tasteten sich an das machbare Tempo heran und setzten die erlangten Erkenntnisse im zweiten Durchgang dann so perfekt um, dass sie am Ende in der Golf 2 Cup Wertung den 2. Platz belegten.

In der Gesamtwertung der Gruppe G konnten sich die beiden Rallyefahrer mit ihrem 20 Jahre alten Golf mit dem 3. Platz dann sogar gegen neuere und wesentlich stärkere Fahrzeuge durchsetzten.

Ein Ergebnis das mehr als zufrieden stellt und die Niederlage vom vorangegangen Jahr vergessen macht. Das Tüpfelchen auf dem i war dann noch die Sonder- wertung des weitesten Sprungs über die Sprungkuppe der WP3/6 die ebenfalls an die beiden MCKTler ging und so durften sie mit ihrem in den VW Motorsportfarben lackierten Golf an diesem Abend 3 Mal unter dem Beifall der anwesenden Konkurrenz in das Festzelt fahren, um eine Pokal entgegen zu nehmen.

R.S.

10.04.2011 - Schmid/Boffenmayer siegen bei Ostalb-Rallye

Das Rallyeteam Tim Schmid und Tobias Boffenmayer startet erfolgreich in die Rallyesaison 2011 !

Nachdem man zu Beginn der Saison auf den Start bei der Rallye Ulm 200 verzichten musste, da das Auto noch nicht ganz den neuen Regeln angepasst war, ging das junge Rallyeteam beim Rallyesprint Winnenden mit ihrem auffällig in hellblau/orange lackierten Sportgerät zum ersten mal in dieser Saison an den Start und konnte gleich mit einem 2. Platz in der in der Golf II Cup Wertung und Platz 3 in der Gruppenwertung auf sich aufmerksam machen. Der alte Golf 2 mit über 300000 km auf dem Tachometer funktionierte prächtig und die beiden Piloten haben sich, nach der recht durchwachsenen Saison 2010 nun aufeinander eingespielt.

Am vergangenen Wochenende konnten die Beiden nun ihrer Ergebnisliste sogar noch einen Klassensieg hinzufügen. Bei der Ostalbrallye 200, einer Rallye mit anspruchsvoller Streckenführung und fast 140 km Wertungsprüfung belegten die beiden jungen Rallyefahrer den 1. Platz im Golf 2 Cup und wiederholt Platz 3 in der Klassenwertung.

Auch im ADAC Slalomcup läuft es im Moment für Tim Schmid recht gut. Nachdem er sich bei seinem Heimrennen auf dem Clubgelände des MCKT auf der Verkehrsübungs- Anlage Birkhau in Kirchheim/Teck noch mit einem 2. Platz zufrieden geben musste, konnte er nun beim 2. Lauf in Asperg am vergangenen Sonntag die Konkurrenz mit über einer halben Sekunde distanzieren und führt, bei noch 2 verbleibenden Läufen, die Meisterschaft an.
RS

Einladung:

03.04.2011 - Automobilslalom-Veranstaltung beim MCKT

Nach langen Jahren der Abstinenz veranstaltet der MCKT in diesem Jahr wieder einmal einen Automobilslalom. Die Veranstaltung findet am 3. April auf dem clubeigenen Gelände des VÜP Birkhau statt. Auf Grund des Prädikats wird mit bis zu 100 Startern gerechnet.

Die Ausschreibungen sind hier erhältlich:
09.30 - 14.00 Uhr: Automobil-Slalom (als pdf 32 kB)
14.30 - 17.00 Uhr: ADAC Slalom-Cup (als pdf 32 kB)

Die Nennungs-Formulare sind hier erhältlich:
Nennung für Automobil-Slalom (als pdf 132 kB)
Nennung für ADAC Slalom-Cup (als pdf 210 kB)

Neben den jungen Füchsen des ADAC-Slalomcups, die ab dem Alter von 16 Jahren ihr fahrerisches Können auf 2 identischen, vom ADAC- Württemberg gestellten Opel Corsa unter Beweis stellen dürfen, gehen in den verschiedenen Gruppen und Klassen vormittags ab 9.30 Uhr neben aktuellen Fahrzeugen auch Youngtimer mit ordentlich PS unter der Haube an den Start.
So nehmen Fahrer am Steuer von aktuellen Porsche, Lotus & Co ebenso den Kampf gegen die Uhr auf, wie Piloten, die auf hochgezüchteten Opel Kadett C, Golf 1-2, Ascona B und weiteren Fahrzeugen aus den 70iger und 80iger Jahren an den Start gehen.

Den interessierten Besucher erwartet neben freiem Eintritt auch die bewährte Verköstigung durch die Mitglieder des Clubs und natürlich faszinierenden Motorsport auf hohem Niveau.

rs

Ergebnisse:

Automobilslalom-Veranstaltung am 3. April beim MCKT

Bei strahlendem Sonnenschein fanden viele Teilnehmer und Zuschauer den Weg zum Verkehrsübungsplatz Birkhau, um bei dem Automobilslalom des MCKT dabei zu sein.

Die Ergebnisse sind hier erhältlich:
Ergebnis Automobil-Slalom (als pdf 7 kB)
Ergebnis ADAC Slalom-Cup (als pdf 9 kB)

Am schnellsten bewältigte den Parcour die Nr. 13 - Thomas Schmid aus Offingen auf einem Opel Kadett C Coupe. Zweimal Bestzeit ohne Fehler mit nur 3/100 Unterschied zeigten seine Klasse.
Ihm folgte mit mehr als 4 Sekunden Abstand Bernd Trippel aus Günzburg (Nr.16) auf einem Ford Escort RS 2000.
hjl

10.10.2009 - Frankenlandrallye 200

Platz 2 in der Golf 2 Cup Wertung

Tim Schmid
Junge, Junge, Junge, war das ein Rallyesamstag. Wir haben uns schon am Freitag Nachmittag auf dem Weg nach Sindolsheim, in der Nähe von Walldürn, gemacht, da wir noch einen Abstecher nach Tüngental einlegen wollten, um in der Werkstatt meines Copiloten nochmal das Auto durch zu checken. Es war nicht viel daran zu richten. Unser betagter Golf 2 Baujahr 1991 mit über 300000 km auf der Uhr hat die Rallyebelastungen bis jetzt echt toll überstanden. Selbst unser "Billigfahrwerk" zeigt keine Anzeichen von Schwächen. Eine kleine Schweißarbeit am Auspuff und ein Radwechsel auf der Vorderachse standen an. Der rechte Vorderreifen hatte an der Flanke eine Beschädigung, deshalb wurden beide ausgetauscht. Die Hankook-Bereifung, die wir im Golf-Cup fahren müssen, ist vom Profil noch in einer recht guten Verfassung, da wären noch einige Rallyekilometer drin.

Am Samstag ging's dann früh nach Sindolsheim. Das Auto durfte auf dem Hänger mitfahren, um es für die Rallye zu schonen. Nach Papier- und technischer Abnahme machten wir uns dann auf die Besichtigungsrunde. Alle Wertungsprüfungen fanden auf Asphalt statt, allerdings auf teilweise recht engen Wirtschaftswegen. Unsere Startzeit war auf 14.07 Uhr festgesetzt und das Wetter machte einige Kapriolen. Noch vor unserem Start begann es ziemlich stark zu regnen. Kurz nach dem Start zur ersten Wertungsprüfung war ich dann an einer Abzweigung zu schnell und wir rutschen gerade aus durch die Begrenzungsbänder um kurz vor den Strohballen zum Stehen zu kommen. An dieser Stelle hatten aber viele Probleme, einer zerstörte dort sogar sein Auto. Die Aktion hat uns dann auch einiges an Zeit gekostet.

In WP 2 hatte ich dann noch einen kleinen Ausrutscher. In einer schnellen Links kamen wir auf matschigem Untergrund ins Rutschen und ich musste aufs Gras, konnte aber ohne größeren Zeitverlust weiterfahren. Andere Stellen meisterten wir besser als unsere Konkurrenten und so war am Ende nach 6 Wertungsprüfungen und etwa 35 km Rallyestrecke Gesamtrang 52 drin, zeitgleich mit zwei Konkurrenten aus anderen Klassen.

In der Golf 2 Cup-Wertung belegten wir sogar den 2. Platz noch vor Tina Damm und Thomas Diepelt, die die beiden ersten Plätze in der Meisterschaft belegen.

Alles in allem war es eine spaßige Veranstaltung die einige fahrerische Herausforderungen zu bieten hatte. Schnelle Abschnitte auf denen wir eine Geschwindigkeit bis zu 150 km/h erreichten, auf Wegen, auf denen gerade mal das Auto drauf Platz hat, wechselten sich mit recht matschigen Streckenabschnitten ab. Begleitet wurde die ganze Rallye von teilweise sinnflutartigen Regenfällen, die die Sache nicht einfacher machten.

Mit dieser Rallye muss ich leider auch von meinem Copiloten Achim Wurst Abschied nehmen. Er wird diesen Monat noch 18 und möchte gerne nächstes Jahr selbst hinter das Steuer eines Rallyeautos. So bin ich auf der Suche nach einem neuen Copiloten für 2010. Natürlich wieder im Golf 2 Cup. Wer Interesse hat, darf sich gerne mit mir in Verbindung setzten.

Die technische Betreuung wird wohl bei Michael Wurst bleiben. Er war maßgeblich am Aufbau des Autos beteiligt und hat sich auch um die Lackierung gekümmert, die uns einiges an Lob eingebracht hat. Herzlichen Dank für die Unterstützung. Allerdings ist meine Motorsportsaison noch nicht zu Ende. Im Junioren-Automobilslalom geht es noch zum ADAC-Bundesendlauf nach Hahn und dann steht auch noch die Deutsche Meisterschaft in dieser Disziplin an, die wohl wieder auf dem Nürburgring stattfinden wird. Hier werde ich alles daran setzten, um dieses Jahr Deutscher Junioren Autmobil-Slalom-Meister zu werden, nachdem ich das vergangenes Jahr um einen Platz verpasst habe.
Tim Schmid

25.07.2009 - Team Schmid / Wurst

Rallye Main Kinzig heil überstanden

Tim Schmid
Nachdem wir beim Rallyesprint in Kornwestheim siegreich waren, mussten wir bei der Rallye Main Kinzig wieder etwas kleinere Brötchen backen. Nicht nur, dass die Veranstaltung den weitesten Anfahrtsweg hatte, nein, es war auch noch unser erster Start bei einer "richtigen" Rallye und wir haben gleich das volle Programm abbekommen. Drei Wertungsprüfungen, eine davon mit fast 9 km Länge, viel Schotter, sintflutartige Regenfälle, viele Ausfälle (Gott sei Dank nicht wir) und den Überschlag eines Konkurrenten aus dem Golf 2 Cup live. Alles in Allem konnten wir froh sein, das alles gut überstanden zu haben. 130 Fahrer waren am Start, 99 sind im Ziel angekommen, wir auf Platz 79. Summa sumarum 5ter in der Klasse G 18 ( 8 Teilnehmer) 4ter in der Golf 2 Cup Wertung ( 5Teilnehmer). Leider hat sich die Auswertung so lang hingezogen, dass wir bei der Siegerehrung nicht mehr dabei sein konnten (und die soll ja in Wächtersbach ziemlich gut sein), wir mussten noch zum Gau Jugendlager nach Laichingen, das am selben Wochenende stattfand. Den 350 km langen Heimweg, haben wir gegen 23.00 Uhr angetreten. Die nächste Rallye ist wieder eine 200ter dann in Calw, das ist quasi vor unserer Haustür. Mal schauen, ob wir die Erfahrungen, die wir in Wächtersbach gemacht haben, dort umsetzten können.
Tim Schmid

11.07.2009 - Mit 10 Sekunden Vorsprung zum Klassensieg

Tim Schmid
Alles Gute sind Drei. Was sich bei den zwei vorausgegangenen Rallyesprints in Winnenden und Schwäbisch Gmünd für das von der Firma Fokina aus Eppingen unterstütze Team schon abgezeichnet hatte, wurde beim dritten Anlauf am 11.07. in Kornwestheim nun Wirklichkeit. Der junge Dettinger Rallyepilot Tim Schmid und sein für diesen Sprint eingesprungener Copilot Tobias Boffenmeier aus Nabern, deklassierten ihre direkte Konkurrenz im Golf 2 Cup und gewannen Ihre Klasse mit 10 Sekunden Vorsprung. Selbst ein kurzer Ausritt "ins Grüne" in der letzten Wertungsprüfung konnte die Dominanz des jungen Rallyefahrers nicht einbremsen.

Schon aus der ersten Wertungsprüfung mit einem 3 Sekunden- Abstand zur schnellsten Konkurrenz aus Ulm im Parc Fermé angekommen, baute das neu zusammengestellte MCKT- Rallyeteam Schmid / Boffenmeier seinen Vorsprung in den weiteren beiden Wertungsprüfungen kontinuierlich aus.

Die nächste Herausforderung wird im Hause Schmid schon geplant. Der Golf 2 Cup verlässt mit der Teilnahme an der Rallye Main Kinzig, für eine Veranstaltung den württembergischen Raum und Tim wird dort mit seinem Stammcopiloten Achim Wurst am 25.07. an den Start gehen um noch wichtige Punkte für die Golf 2 Cup Meisterschaft zu sammeln.
Rainer Schmid

02.05.2009 - Erstes Roll Out des Rallyeteams Schmid / Wurst

Eigentlich wollte man im Wechsel mit den Supermoto- und Kartfahrern den 2. Motorsporttag des MCKT zur Vorbereitung auf die erste Rallye nutzen. Leider machte die Technik aber dem Vorhaben ein Strich durch die Rechnung. Die Antriebsmanschetten am Golf gaben auf der Anfahrt den Geist auf und so verzögerte sich das erste Roll Out des neuen Rallyeteams Tim Schmid / Achim Wurst. Nachdem die beiden anderen Gruppen den Platz wieder zurück gebaut hatten, konnte man aber den Platz noch eine halbe Stunde nutzen um mit dem neuen Fahrzeug Kontakt aufzunehmen. Ein Training mit Einweisung und Roadbook schreiben war aber leider nicht mehr gegeben, das musste auf den ersten Einsatz am 9. Mai zum Rallyesprint in Waiblingen verschoben werden. Der erste Kontakt verlief äußerst positiv, während einiger Runden auf dem VÜP gewöhnte sich Tim Schmid schnell an sein neues Sportgerät. Sein Copilot Achim Wurst vom OC Schwäbisch Hall hatte bei diesem ersten Einsatz eben soviel Spaß.
Rainer Schmid

09.05.2009 - Deutscher Vizemeister im Automobil-Juniorenslalom
erfolgreich auf neuem Terrain

Tim Schmid
Tim Schmid, 18jähriges Motorsporttalent aus Dettingen, stellte sich am Samstag den 09.05.09 mit seinem Copiloten Achim Wurst (Schwäbisch Hall) neuen motorsportlichen Herausforderungen. Das neue Einsatzgerät, ein VW Golf 2 (1,8 Ltr.) mit 90 PS, aufgebaut nach Gruppe G-Regelment für den Einsatz im Golf 2 Cup, war rechtzeitig zum Winnender Rallyesprint fertig geworden und so schlug am vergangenen Wochenende die "Stunde der Wahrheit".

Der OC Winnenden hatte eine anspruchsvolle Streckenführung ausgearbeitet. Nachdem die Strecke am Vormittag zur Besichtigung in normalem Tempo befahren werden durfte, ging es am frühen Nachmittag in die erste Wertungsprüfung, die das junge Team nicht ganz unbeschadet absolvieren konnte. Nach einem Ausflug ins Grüne musste man einen Rückstand von knapp 40 Sekunden auf den Führenden der Klasse verzeichnen. In der zweiten Wertungsprüfung gelang es dann, mit einer Zeit von 5.40 Sekunden, die Zeit des Gesamtsiegers des vergangenen Jahres mitzugehen, um dann in WP 3 diesen in der Fahrzeit sogar um 3 Sekunden zu unterbieten.

Trotz des kleines Fauxpas zu Beginn verbuchte das junge Rallyeteam einen Erfolg darin, dass das Fahrzeug am Ende ohne größere Beschädigungen im Park Fermé abgestellt werden konnte und der Tatsache, dass man ohne Fehler absolut konkurrenzfähig ist. Alles in allem ein gelungener Einstieg in den Rallyesport.
Rainer Schmid

29.04.2001 - Auto-Slalom beim MC Kirchheim/Teck

ADAC-SLALOM-CUP 2001

Der ADAC Württemberg e.V. schreibt für das Jahr 2001 den ADAC-Slalom-Cup 2001 aus. Es werden hierfür zwei Fahrzeuge - Opel Corsa - mit Sportfahrwerk und Sportsitz den nachfolgenden Veranstaltern zur Austragung der Wertungsläufe vom ADAC Württemberg e.V. zur Verfügung gestellt.

Der ADAC-Slalom-Cup wird in zwei Gruppen - A und B - ausgefahren, die unabhängig voneinander gewertet werden. Es sind in jeder Gruppe 11 Veranstaltungen vorgesehen.

Gruppe A
MSC Strudelbachtal-Eberdingen, SCCS Stuttgart, MC Kirchheim/Teck, MSC Sielmingen, MSC Aldingen, HMC Ohringen, ADAC-OC Winnenden, ADAC-OC Schwäbisch Hall, MSC S-Stammheim, MSC Bietigheim, MSC Frickenh. Höhe - Eschach

Gruppe B
1. MSC Bad Cannst./MSC Hemmingen, MSC Hohenasperg, MSC Laichingen, SCW Gerlingen-Ditzingen, MSC Mühlacker, ACR Reutlingen, MSC Calw, MSC Untereisesheim, VAG MSC Balingen, MSC Backnang, MC Lauffen

Das Finale findet am 06.Oktober beim ADAC Württemberg (VÜA Solitude - Leonberg) statt.

Klasseneinteilung
Klasse 1/21: Jugendliche - Alter 16 - 18 Jahre - (nur mit Teilnahme an einem Sichtungslehrgang)
Klasse 2/22: Einsteiger bzw. Fahrer, die noch ohne Lizenz sind. Alter 18 - 30 Jahre, sowie Damen ohne Altersbeschränkung mit und ohne Lizenz (mit Führerschein bzw. Vorprüfung aus Klasse 1/21).
Klasse 3/23: Fahrer über 30 Jahre ohne Lizenz, sowie alle Fahrer mit DMSB-Lizenz, nat. B, A und int. C und Wiedereinsteiger (Tageslizenz) - mit Führerschein.

Am 29.04.01 führte der MCKT seinen Automobilslalom auf dem Verkehrsübungsplatz Birkhau in Kirchheim-Lindorf durch. Es nahmen 74 Fahrer und Fahrerinnen an der Veranstaltung teil, davon 44 auf den zwei vom ADAC Württemberg zur Verfügung gestellten Opel Corsa. Leider musste eines der beiden Fahrzeuge nach einem leichten Ausrutscher mit einem Schaden am Wasserkühler vorzeitig aus dem Verkehr gezogen werden.

Die drei Sieger in den nach dem Alter eingeteilten Corsa-Klassen waren: Ralf Piscol, Hendric Thiry und Thomas Faber. Auch Wilfried Längerer, ein Mitglied des veranstaltenden Clubs, nahm hier teil, er belegte in seiner Klasse den 6. Platz.

Die anderen 30 Fahrer und Fahrerinnen nahmen mit ihren eigenen Boliden in zwei Gruppen zu je vier Klassen den Kampf um Sekundenbruchteile und Pylonen auf. In der Gruppe G hießen die Sieger: Wolfgang Olaynig, Wolfgang Wagner, Thomas Olaynig und Rolf-Dieter Grupp. In der verbesserten Gruppe F waren erfolgreich: Erich Ziegeler, Markus Großmann, Dieter Reise und Andreas Seifert.
Die drei Tagesschnellsten waren: Dieter Reise auf seinem Opel Kadett City vor Marcus Großmann und Erich Ziegler. Schnellste Dame war Carolin Scholler.

Dank der Teilnehmer und der clubeigenen Helfer kann der Motorsportclub auf eine gelungene Veranstaltung zurückblicken.

Jürgen Gricar

Ergebnis-Listen:

Klasse 1/21 Corsa
Platz S-Nr. Name Vorname Runde1 Strafzeit
Runde1
Runde2 Strafzeit
Runde 2
Gesamtzeit
1 12 Piscol Ralf 01:12,270 00:00   00:00 01:12,270
2 15 Kühne Domonik 01:13,820 00:00   00:00 01:13,820
3 11 Knöpfler Harald 01:14,620 00:00   00:00 01:14,620
4 25 Dürrich Danny 01:14,740 00:00   00:00 01:14,740
5 13 Wagner Rainer 01:15,820 00:00   00:00 01:15,820
6 7 Kröner Rene 01:15,860 00:00   00:00 01:15,860
7 23 De Bonis Francesco 01:13,730 00:03   00:00 01:16,730
8 24 Linert Daniel 01:17,070 00:00   00:00 01:17,070
9 10 Sollazzo Daniel 01:14,660 00:03   00:00 01:17,660
10 5 Hägele Michael 01:17,850 00:00   00:00 01:17,850
11 8 Härterich Stefan 01:18,100 00:00   00:00 01:18,100
12 16 Keller Alexander 01:19,060 00:00   00:00 01:19,060
13 28 Thäter Jens 01:19,200 00:00   00:00 01:19,200
14 26 Borimann Marc 01:16,570 00:03   00:00 01:19,570
15 27 Götz Benjamin 01:19,670 00:00   00:00 01:19,670
16 20 Schlegel Heiko 01:17,010 00:03   00:00 01:20,010
17 19 Reichert Isabel 01:20,670 00:00   00:00 01:20,670
18 17 Roth Daniel 01:14,860 00:06   00:00 01:20,860
19 22 Genz Melanie 01:15,120 00:06   00:00 01:21,120
20 9 Juretzko Daniel 01:21,120 00:00   00:00 01:21,120
21 6 Schmidt Mathias 01:18,460 00:03   00:00 01:21,460
22 18 Barabasch Stefan 01:22,830 00:00   00:00 01:22,830
23 3 Klöpfer Bernd 01:24,570 00:00   00:00 01:24,570
24 14 Czybora Markus 01:17,260 00:09   00:00 01:26,260
25 21 Meller Ramona 01:26,070 00:03   00:00 01:29,070
26 1 Meisnest Tobias 01:34,260 00:00   00:00 01:34,260
27 29 Rohrberg Thomas 01:17,910 00:18   00:00 01:35,910
28 2 Ludwig Volker 01:35,960 00:06   00:00 01:41,960
29 4 Jelenitsch Matthias 01:27,310 00:27   00:00 01:54,310
Klasse 2/22 Corsa
Platz S-Nr. Name Vorname Runde1 Strafzeit
Runde1
Runde2 Strafzeit
Runde 2
Gesamtzeit
1 67 Thiry Hendric 01:14,910 00:00   00:00 01:14,910
2 64 Keller Marco 01:15,850 00:00   00:00 01:15,850
3 63 Sollazzo Giuseppe 01:17,710 00:00   00:00 01:17,710
4 70 Ehrmann Kai 01:18,190 00:00   00:00 01:18,190
5 71 Bucher Ronnie 01:15,410 00:03   00:00 01:18,410
6 72 Pröschel Thomas 01:16,440 00:03   00:00 01:19,440
7 73 Weisert Tino 01:16,760 00:06   00:00 01:22,760
Klasse 3/23 Corsa
Platz S-Nr. Name Vorname Runde1 Strafzeit
Runde1
Runde2 Strafzeit
Runde 2
Gesamtzeit
1 74 Faber Thomas 01:12,670 00:00   00:00 01:12,670
2 65 Frank Oliver 01:13,230 00:00   00:00 01:13,230
3 61 Ansorge Klaus 01:14,690 00:00   00:00 01:14,690
4 68 Wagner Wolfgang 01:12,080 00:03   00:00 01:15,080
5 69 Meller Werner 01:16,470 00:00   00:00 01:16,470
6 62 Längerer Wilfried 01:27,090 00:00   00:00 01:27,090
7 60 Schaller Gunther 01:25,340 00:03   00:00 01:28,340
  66 Fenz Markus   00:00   00:00 adW

 
Klasse: G1 und G2 Keine Teilnehmer
                 
Klasse: G3
Platz S-Nr. Name Vorname Runde1 Strafzeit
Runde1
Runde2 Strafzeit
Runde 2
Gesamtzeit
1 26 Olaynig Wolfgang 01:06,800 00:00 01:06,800 00:00 02:13,600
2 23 Wiesinger Olaf 01:06,890 00:00 01:06,750 00:00 02:13,640
3 20 Sickler Christian 01:07,470 00:00 01:06,210 00:00 02:13,680
                 
Klasse: G4
Platz S-Nr. Name Vorname Runde1 Strafzeit
Runde1
Runde2 Strafzeit
Runde 2
Gesamtzeit
1 6 Wagner Wolfgang 01:14,200 00:00 01:14,570 00:03 02:31,770
                 
Klasse: G5
Platz S-Nr. Name Vorname Runde1 Strafzeit
Runde1
Runde2 Strafzeit
Runde 2
Gesamtzeit
1 25 Olaynig Thomas 01:09,100 00:00 01:08,980 00:00 02:18,080
2 4 Scholler Johann-Peter 01:09,630 00:00 01:08,890 00:00 02:18,520
3 5 Scholler Carolin 01:09,630 00:00 01:09,090 00:03 02:21,720
4 16 Weeber Burkhard 01:13,690 00:00 01:13,550 00:00 02:27,240
                 
Klasse: G6 und G7
Platz S-Nr. Name Vorname Runde1 Strafzeit
Runde1
Runde2 Strafzeit
Runde 2
Gesamtzeit
1 27 Grupp Rolf-Dieter 01:23,740 00:03 01:23,060 00:00 02:49,800
                 
Klasse: F8
Platz S-Nr. Name Vorname Runde1 Strafzeit
Runde1
Runde2 Strafzeit
Runde 2
Gesamtzeit
1 7 Ziegler Erich 01:06,330 00:00 01:06,230 00:00 02:12,560
2 3 Stremlow Thimo 01:17,070 00:06 01:16,640 00:00 02:39,710
3 2 Pfizenmaier Michael 01:22,320 00:00 01:20,590 00:00 02:42,910
                 
Klasse: F9
Platz S-Nr. Name Vorname Runde1 Strafzeit
Runde1
Runde2 Strafzeit
Runde 2
Gesamtzeit
1 13 Großmann Markus 01:05,610 00:00 01:05,400 00:00 02:11,010
2 8 Wörz Holger 01:06,480 00:00 01:06,600 00:00 02:13,080
3 14 Wahl Björn 01:06,930 00:00 01:06,580 00:00 02:13,510
4 12 Kratzer Michael 01:07,790 00:00 01:07,480 00:00 02:15,270
5 30 Sperrfechter Rolf 01:07,270 00:00 01:08,190 00:00 02:15,460
6 24 Faber Thomas 01:07,890 00:00 01:07,800 00:00 02:15,690
7 15 Wahl Herbert 01:07,690 00:00 01:07,300 00:06 02:20,990
8 22 Oechsler Uwe 01:10,010 00:00 01:11,000 00:00 02:21,010
9 11 Kratzer Martin 01:10,440 00:00 01:10,660 00:00 02:21,100
10 9 Hägele Bernd 01:10,700 00:00 01:11,020 00:00 02:21,720
11 21 Kühn Mario 01:12,540 00:00 01:12,110 00:00 02:24,650
12 1 Heinzelmann Armin 01:24,610 00:00 01:24,010 00:00 02:48,620
                 
Klasse: F10
Platz S-Nr. Name Vorname Runde1 Strafzeit
Runde1
Runde2 Strafzeit
Runde 2
Gesamtzeit
1 10 Reise Dieter 01:04,130 00:00 01:03,730 00:00 02:07,860
2 18 Grau Udo 01:09,300 00:00 01:07,970 00:00 02:17,270
3 17 Grau Heiko 01:09,160 00:00 01:09,230 00:00 02:18,390
4 28 Frey Björn 01:13,990 00:00 01:13,820 00:00 02:27,810
                 
Klasse: F11
Platz S-Nr. Name Vorname Runde1 Strafzeit
Runde1
Runde2 Strafzeit
Runde 2
Gesamtzeit
1 29 Seifert Andreas 01:07,920 00:00 01:08,760 00:00 02:16,680
2 19 Wiedmann Günther 01:12,230 00:06 01:12,520 00:00 02:30,750
Hans-Jochen Lehmann, Stand 05.05.2001

Verkehrsübungsplatz Birkhau:

Termine


16. September 2017

Öffentliches SuperMoto-Training


Helfereinsätze


Derzeit finden kurzfristige Helfereinsätze statt. Bitte auch am Clubabend informieren.

Infos über die Termine beim ADAC- Württemberg:

Kontakt


Motorsportclub Kirchheim u.T. e.V. im ADAC

vertreten durch den 1.Vorsitzenden

Bernhard Luz
Raichbergstr. 10
72622 Nürtingen-Raidwangen

Clubabend jeden Donnerstag

helfer
Komm zum Clubabend ! Jeden Donnerstag um 20.00 Uhr treffen sich Clubmitglieder auf dem Verkehrs-Übungsplatz Birkhau (Lindorf) zum Informationsaustausch über die aktuellen Rennergebnisse und die Veranstaltungen des Clubs.

Informationen und E-Mail-Kontakt unter: info@mckt.de

Kart-Rundstrecken-Training jeden Montag

Das Kart-Rundstrecken-Training bietet die Möglichkeit für Jugendliche und Erwachsene mit eigenen Kart auf den Verkehrsübungsplatz unter Rennstrecken-Bedingungen zu fahren.
Trainiert wird während der Sommerzeit jeden Montag von 16.30 bis 19.30 Uhr.

Informationen und E-Mail-Kontakt unter: kartrundstrecke@mckt.de

Jugendkart-Slalom jeden Dienstag

Schnuppern beim Jugendkartslalom ist die beste Möglichkeit für den Einstieg in den Motorsport.

Trainiert wird während der Sommerzeit jeden Dienstag von 16.30 bis 19.30 Uhr auf dem Verkehrsübungsplatz Birkhau.

Informationen und E-Mail-Kontakt unter: kartslalom@mckt.de

Superkart-Training jeden Dienstag

Das Superkart-Training ist die Zwischenstufe vom Jugendkart-Slalom zum Rundstreckenfahren.
Trainiert wird mit clubeigenen Fahrzeugen während der Sommerzeit jeden Dienstag um 16.30 Uhr.

Aktuell leider keine Teilnehmer, daher findet kein Training statt!


Informationen und E-Mail-Kontakt unter: info@mckt.de

Automobil-Slalom-Training jeden Mittwoch

Das Automobil-Slalom-Training bietet die Möglichkeit für Jugendliche auf dem Verkehrsübungsplatz unter Rennstrecken-Bedingungen zu fahren.
Trainiert wird während der Sommerzeit jeden Mittwoch von 17.00 bis 19.30 Uhr.

Informationen und E-Mail-Kontakt unter: autoslalom@mckt.de

Supermoto-Training donnerstags

Seit 2008 findet im MCKT ein Supermoto-Training auf dem Verkehrsübungsplatz statt.
Trainiert wird mit eigenen Motorrädern während der Sommerzeit donnerstags von 17.00 bis 19.30 Uhr.

Informationen und E-Mail-Kontakt unter: supermoto@mckt.de

VÜP-Webcam: (aktuell)

Verkehrsübungsplatz Birkhau
Verantwortlich für den Inhalt (wenn nicht anders angegeben):
MCKT

Impressum: MCKT - Birkhau 2 - 73230 Kirchheim/Teck - www.MCKT.de

|  Home   |  Sitemap   |  Impressum   |  Verkehrsübungsplatz   |  Gaststätte  |